Viola und Chris unter Kiwis

8 Monate Work & Travel in Neuseeland

18Mai
2013

Auf den Spuren von "Herr der Ringe"

Winke, winke Die Coolen sind da Das Tal des Drehortes unbeschreiblich Tussockgras Mount Sunday alias Edoras

Um 9:20Uhr klingelte der Wecker, um 10:00Uhr dann das Nachklingeln. Frühstück! Seit Neuestem wurde Viola scheinbar satt vom Müsli, Chris nahm noch ein Ansac biscuit als Nachtisch. Dann ging es los. Nein, nicht sofort nach Christchurch, sondern erst zu einem Geheimtipp-Ort von Lukas. Es war nämlich eine zwischen den Bergen, die man über eine lange gravel road erreichte, eingebettete Stadt. Naja, die Häuser waren nicht mehr da, doch mit ein bisschen Vorstellungskraft hörte man das Hufgetrappel von Aragorn, Legolas und Co, wie sie in Windeseile Edoras, die Hauptstadt Rohans  anritten. Es war wirklich ein wundervoller Ort. Vom Parkplatz aus liefen wir noch 45min, bis wir ganz oben auf dem Berg inmitten einer weiten Landschaft aus wildem Tussockgras standen und in die Täler schauten. Sogar drei Pferde sahen wir grasen. Um uns herum mal wieder schneebedeckte Gipfel und ein Fluss, der sich durchs Gras schlängelte. Unbestreitbar toll!

Nach einiger Zeit – unsere Schatten wurden schon länger – kehrten wir um uns gingen zurück zum Auto, welches wir kurz aufräumten und dann den Weg zum Campingplatz am Lake Clearwater begannen. Dort machten wir Kartoffelsalat für das Mittagessen (um 17:00Uhr), während Lukas mit Chris‘ Kamera unterwegs auf Fototour war. Hmmm… das schmeckte!

Mahl beendet, hinlegen, Musik und Drei ???-Hörspiel an. Die zeit verging. Wir schrieben kurz zwei Blogeinträge und Lukas begann damit, sein Abendessen zuzubereiten. Vergnügt textete er dabei Songtexte um, unter Anderem „Autobahn“ von den Ohrbooten und „House oft he rising sun“ von The Animals, was uns aber nicht störte. Nein ehrlich, sehr amüsant! Zur Abrundung des Abends schauten wir noch ne Folge „How I met your mother“ und hörten uns selber beim Singen zu. Lukas wird bestimmt bald in unseren Chor einsteigen. Zum Einschlafen fingen wir mit dem Hörspiel „Der Schwarm“ von Frank Schätzing an. Bonne nuit!