Viola und Chris unter Kiwis

8 Monate Work & Travel in Neuseeland

09Mai
2013

Alles drehte sich um Kreise-ein Loch, viele Steine und zwei Augen

  Das ist mal ein Sonnenaufgang!Jack's Blowhole Seht ihr die McNuggets schon? Nugget Point Ein Blick zurück auf die Catlins Coast Ein schnuckeliger yellow-eyed penguin

Ein magischer Aufstieg des Himmelskörpers namens Sonne initialisierte den Morgen. Natürlich mit einer Kamera zur Hand befreite sich Chris aus ihrem Schlafsack, um den Moment festzuhalten. Die anderen schliefen weiter. Aber auch deren ausgiebige Traumphase erfuhr ein Ende, sodass sie sich zum morgendlichen Mahl erhoben. Wahrhaft, das Müsli konnten wir nicht mehr aus unserem Ernährungsplan entbehren. Lecker!!! … <stöhn>

So ging unser Trip weiter, puuuuh, so viel Fahrerei! Doch es lohnte sich, denn die nächste Attraktion, Jack’s Blowhole, ein großes 55m tiefes Loch inmitten des Inlandes, über einen 200 Meter langen Tunnel mit dem Meer verbunden, versetzte uns in Trance, Freudenschreie hallten durch die Nacht. Meine Seele kann fliegen!! Und wir stürzten uns hinein, denn das 10m-Brett im Schwimmbad reichte uns nicht! Wie kommt da ein Graben in den Boden? Genau, der Tunnel ist an dieser Stelle eingestürzt. Wir schauten eine Weile hinein, doch zu den wenigen Glückspilzen, die wirklich eine Wasserfontäne hochspritzen sehen, gehörten wir nicht.

Danach ging es zum Nugget Point. Nugget wie goldnugget. Denn an diesem Ende der Catlins steht auf einem 133m hohen Felsvorsprung ein Leuchtturm. Und von diesem jenen Leuchtturm aus blickt man hinaus aufs Meer, wo sich vereinzelte Felsen befinden, deren Gesteinsschichten im Laufe der Jahre vom Wind in die Vertikale gerichtet wurden und wie Goldstücke aussehen. Wenn ihr euch nicht vorstellen könnt, was wir meinen, dann schaut euch einfach mal das Foto an. Wir hatten bestes Wetter und einen tollen Ausblick, auch auf die Catlins Coast, die wir schon bereist hatten. Und natürlich waren auch ein paar Robben mit dabei.

Obwohl wir sehr hungrig waren, vor allem Lukas‘ Appetit auf chicken nuggets wurde durch die Felsformen nur gesteigert, fuhren wir noch ein kurzes Stück bis zur Roaring Bay, denn dort gibt es ein Beobachtungshaus, von dem aus man Pinguine beobachten kann. Wir standen also bald in der Hütte, blickten auf einen in der Abendsonne beleuchteten Strand und… ja, wir sahen tatsächlich nach kurzem Suchen einen yellow-eyed penguin die Böschung hochwatscheln. Wie niedlich! Noch einen weiteren konnten wir beim Aufsuchen seines Versteckes sehen, dann erst einmal lange Zeit nichts. Lukas zog uns gerade aus der Tür raus, als Chris rief: „Jetzt ist bestimmt einer da!“ Ok, wir schauten also aus dem Fenster und siehe da, im Wasser planschte eine dieser süßen Kreaturen in den hohen Wellen. Immer wieder stakste er aus dem Wasser hinaus, schmiss sich wieder in die Wellen, hüpfte im Wasser herum, knabberte ein bisschen am Seetang – alles in Allem ein entzückendes Schauspiel! Schließlich verabschiedeten wir uns von dem Pinguin, jetzt musste was zu essen her. Wir fuhren bis nach Balclutha, wo Lukas sich einen Sub bei Subway kaufte und wir Brot mit Käse und Salat aßen. Keiner unserer Mägen war gefüllt, somit besuchten noch wir beide den Fast-Food-Laden um Lukas einen zweiten und uns zusammen ebenfalls einen Sub zu kaufen. Hmm! Nun gingen wir noch kurz im New World einkaufen, dann wollten wir eigentlich weiterfahren, doch es zog uns noch einmal zurück zum New World, denn Lukas wollte unbedingt seinen Stammplatz im Auto, den äußeren, deutlich bequemeren Beifahrersitz behalten. Was das mit dem Supermarkt zu tun hat? Naja, so ist das meistens, wenn man etwas haben will, muss man auch etwas dafür bieten, in diesem Fall Muffins. So dufteten bald sechs Muffins als Miete für uns und ein Kuchen für Lukas im Auto.

Nun konnten wir Balclutha verlassen und wir peilten einen Rastplatz auf ungefähr halber Strecke nach Dunedin an, wo wir uns in die hinterste, dunkelste Ecke quetschten, um ja nicht gesehen zu werden. Lukas war satt, wir jedoch noch lange nicht, also machten wir und Milchreis, dieses Mal verfeinert mit Kokosstreuseln, Rosinen und Äpfeln – da geht einem das Herz auf und bald die Äuglein zu!