Viola und Chris unter Kiwis

8 Monate Work & Travel in Neuseeland

23Dezember
2012

Vorbereitungen auf Heilig Abend

Nach der langen Nacht ruhten wir uns aus und schliefen etwas länger als sonst. Nach einem Müsli-Frühstück mit Toast machten wir uns auf zur Bibliothek, welche geschlossen hatte. In dem Gebäude befindet sich allerdings auch noch das i-site, ein Kino und ein Theater und ist somit immer noch zugänglich. In der Lounge hat man auch sonntags bis 17 Uhr freies W-Lan, sodass Chris mit ihren Eltern und Tom skypen konnte, während Viola etwas Geheimes anfertigte, dass nicht verraten wird…Nach 2 ½ Stunden fuhren wir mit den Fahrrädern zurück ins Hostel, wo es (mittlerweile fast 15 Uhr) Mittagessen gab. Zu unserem Entsetzen mussten wir feststellen, dass Violas Extra-Brot und die letzten vier selbstgebackenen Brötchen angeschimmelt waren. Traurig warfen wir das gut gewesene Essen in den pig bin. Vetragen Schweine verschimmeltes Brot? Hoffentlich… So griffen wir zu drei Eiern und machten uns versalzenes Rührei. Heute war aber echt der Wurm drin. Wenigstens bekamen wir Toast von Michèl und Co.

Nach einem kleinen Nachmittags-Durchhänger packte uns mal wieder die Lust am Backen und so suchten wir unseren liebsten Ort auf: die Küche. Heute stand auf dem Programm (mit Sicht auf die morgen beginnenden Weihnachtstage –ja, tatsächlich ist morgen Heilig Abend, selbst im schweißwarmen Neuseeland):

  • ·         Gedeckter Apfelkuchen
  • ·         Vanillekipferl
  • ·         Ausgedachte Schoko-Orangen-Kekse mit Zuckerglasur

Doch, insgesamt waren wir zufrieden mit unserem Werk. Über Nacht kommen sie noch in eine Metallbox, wo sie eine Metamorphose zu ihrem allerletzten geschmacksgöttlichen Endstadium entfalten sollen. Tipp von Jordi.

Während wir in der Küche zu Gange waren, hingen die drei Jungs am Strand herum und Lina und Jule erledigten die Einkäufe für unser Weihnachtsmahl. Ach ja, unsere Truppe hatte Zuwachs bekommen. Lukas hatte in der Lounge ein Mädel aus Bayern kennen gelernt. Nicole wird uns also morgen zum Strand begleiten. Mal sehen wie es morgen wird. Drückt uns die Daumen!

Kuchen, Plätzchen und nochmal PlätzchenIst das lecker! - Florian und unser Gebäck