Viola und Chris unter Kiwis

8 Monate Work & Travel in Neuseeland

21März
2016

Wiedersehen in Neuseeland!

„Was zieh ich nur an?“, denkt sich Chris, greift dann zur kurzen, beigen Hose, als es an der Tür klopft. „Neeeein! Momentchen noch!“, fiept sie hektisch, doch Lily hat schon die Tür geöffnet. Und wer steht da in voller Vorfreude? Viola!!! Wuhuuuu! Wie cool! Nach 10 Wochen Trennung fallen wir uns in die Arme. Unglaublich -  am anderen Ende der Welt, im wunderschönen Neuseeland wird sich unsere Reiselust austoben können. Neuen Abenteuern steht nichts mehr im Weg! Zeit, um wieder adventurous zu sein.

Mit Lily, Chris‘ Zimmergenossin aus dem YHA-Hostel, machten wir uns auf den Weg zur Cuba Street, wo wir Violas Leute vom Schiff trafen. „Schiff?“, fragt ihr euch? Viola hatte einen Hiwi-Job auf dem Forschungsschiff Sonne ergattert, zu unserer riesigen Freude direkt vor Neuseeland. Sieben Wochen waren mittlerweile vorbei, und da konnten wir es uns nicht nehmen lassen, diese einmalige Chance zu ergreifen und ein weiteres Mal durch dieses Paradies im Pazifik zu reisen, genau genommen auf der Südinsel. Zurück zu Cuba Street: Gemeinsam gingen wir dann zu einem Food Court, wo wiir uns direkt mit indischen Currys, Reis und Naan verwöhnten. Als Nachtisch teilten wir uns noch einen köstlich frischen Juice.

Weiter ging es zu einer Bar in der Nähe des Te Papa (ihr wisst schon, das coole Museum mit dem Erdbebenhaus). Die Preise für Getränke schockten uns zunächst, aber die Cider (Apple und Pear), für die wir uns entschiedene, kosteten in der Flasche dann „nur“ noch 8$. Umgerechnet sind das 4,81€. Violas Wissenschaftskollegen sind super nett, mit circa 25 Mann und Frau beisammen oder besser gesagt in urgemütlichen Sitzsäcken auf der Wiese, Ab Himmel sah man trotz Stadtlichter einige Sterne am Nachthimmel sehen. Endlich wieder zu Hause…  Es war ganz unwirklich wieder da zu sein. Irgendwie so, als ob man nie weg gewesen wäre. Und es war immer so toll, Orte wieder zu entdecken, an denen wir schon gewesen waren, wie zum Beispiel ein kleiner Parkplatz mitten in der Stadt, wo wir mit unserem Dummerchen mal gestanden und wir morgen unsere Zahnpasta in den Busch gespukt hatten.

Mittlerweile war es kurz nach 10 und Violas Mannschaft wollte zurück aufs Schiff. Wir verabschiedeten und daher und gingen getrennter Wege. Chris und Lily machten noch einen Abstecher zum New World und kauften für’s Frühstück ein, während Viola auf dem Sonnendeck saß und mit den anderen redete. Ein schön entspannter erster Tag ging vorbei und wir freuen uns auf die kommende Zeit!

Die Sonne in voller Pracht