Viola und Chris unter Kiwis

8 Monate Work & Travel in Neuseeland

17Januar
2013

Regelkatalog

Nach der Arbeit fuhren wir wie jeden Tag nach Hause. Wir müssen übrigens mal lobend erwähnen, dass der Kindergarten in unserem Auto schon viel besser geworden ist, auch wenn wir doch immer wieder auf die von uns aufgestellten Regeln verweisen müssen. Hier mal ein kleiner Auszug:

1)      Keine Widerrede!

Heißt: Wir sind die Chefs im Auto und haben immer Recht! Widerspruch wird da nicht geduldet!

2)      Keine Kritik an der Fahrweise!

Auch panische Hilfeschreie oder ängstliches Anklammern an den Griffen sind unerwünscht. Wer in unserem sportlichen Auto fahren will, muss sich auch mit der sportlichen Fahrweise arrangieren!

3)      Der Rückspiegel wird nicht als Schminkspiegel verwendet!

Diese Regel gilt insbesondere für Michèl, der gerne die Chance nutzt, dass der Rückspiegel nicht seinen eigentlichen Zweck erfüllen kann, da der Passagier auf dem mittleren Sitz die Sicht versperrt und sich so selbst fasziniert im Spiegel betrachtet.

4)      Anpfeifen von Mädels aus dem Auto heraus ist strengstens verboten!

Diese Regel ist ganz besonders wichtig! Auch wenn die Chance auf ein näheres Kennenlernen der betreffenden Fußgängerin sehr unwahrscheinlich ist, da immer noch einer von uns am Steuer sitzt, sollten, aus Respekt uns gegenüber, immer noch wir die einzigen sein, die angepfiffen werden.

5)      Kein Spucken aus dem Fenster!

Der Verstoß führt zu direktem Rauswurf und einer großen Säuberungsaktion des beschmutzen Fensters.

6)      Füße werden nicht aus dem Fenster gestreckt!

Diese Regel wird nur dann aufgehoben, wenn der Gestank sonst nicht zu ertragen ist.

7)      Keine Schuhe im Auto!

Dies ist unsere älteste Regel und ist scheinbar doch recht schwer umsetzbar. Aber wir machen Fortschritte. Und immerhin hatten wir noch keine Schuhe auf der Matratze

8)      Unterhosen müssen spätestens nach drei Tagen aus dem Auto entfernt werden!

Nach unseren Badeausflügen finden sich regelmäßig Boxershorts bei uns im Auto wieder. Im Zimmer ist dann das Gejammer groß, dass so viele Unterhosen verschwinden. Wenn sie ab jetzt nicht nach drei Tagen das Auto verlassen haben, verschwinden sie tatsächlich wie durch Zauberhand!

9)      Keine Vulgärsprache!

Deutschunterricht für Florian ist immer lobenswert, aber nur, wenn es sich um angemessene Sprache handelt. Wörter wie ****** und ************ uns so weiter wollen wir nicht hören!

10)   Kein Alkohol am Steuer!

Dies ist die einzige Regel, die noch nicht gebrochen wurde. Respekt!

So, nun habt ihr mal einen kleinen Überblick, wie es so im Auto zugeht, bzw. nicht zugehen sollte. Aber wie gesagt, es bessert sich, wir sind stolz auf euch Jungs! Richtige Strafen, außer böse Blicke und scharfes Zurechtweisen sind uns noch nicht eingefallen, aber wenn es auch so geht, umso besser. Und durch so liebe Aktionen, wie am heutigen Abend, machen sie ja auch einiges wieder gut. Heute nämlich wurde von Michèl ein großartiges Dessert angekündigt. Und er hatte nicht zu viel versprochen. Stundenlang stand er in der Küche und Schnippelte und kochte und mischte und rührte. Raus kam ein super leckerer Kiwi-Melonen-Soda-Zitronen-Smoothie und eine Vanillecreme mit Brombeeren. Vielen Dank! Dafür darfst du auch mal in den Rückspiegel schauen!

Smoothie