Viola und Chris unter Kiwis

8 Monate Work & Travel in Neuseeland

01Dezember
2012

Piha

  Lion Rock Klettern auf der Felseninsel

Hauptsächlich aus Autofahrerei bestand unser heutiger Tag. Jedenfalls kamen wir nach einem Stau (das erste Mal, dass wir so viele Autos gleichzeitig gesehen haben!) in Waitakere und eine Umwegsumleitung kamen wir Piha an (wir hatten dafür Berge bewältigt!). Berühmt ist hier der gold-schwarze Strand und der 101m hohe Lion-Rock, ein größer Felsen, der mit viel Fantasie wie ein Löwe aussieht, der aufs Meer hinausschaut. Auf ihm befand sich einst ein Wehrdorf der Maori. Mit großer Freude stürzten wir uns mal wieder in die wirklich monstergroßen Surferwellen. Das war schon recht kalt, aber sehr aufregend. Die Strömung ist hier sehr stark. Nachdem wir ein leckeres Abendessen verschlungen hatten, schauten wir uns den Sonnenuntergang an. Es gab sogar Leute, die Drachen am Himmel steigen ließen und sichtlich mühe hatten die Leine festzuhalten und sich gegen den Wind zu stellen. WIr kletterten jedenfalls, getrieben von unserem adventurous spirit, den Lion-rock ein Stück weit hinauf, wo wir Krebse, komische Unterwasserblumenund an Steinen klebende Mucheln entdeckten. EIn Fotograf mit einer 60D zeigte uns außerdem seine tollen Fotos von der untergehenden Sonne. Die Flut sättigte fürs erste unseren Hunger auf Nervenkitzel und wir machten uns auf den Weg zurück. Jetzt liegen wir im Bett und freuen uns über die schönen Adventskalender von daheim. Dankee!Piha