Viola und Chris unter Kiwis

8 Monate Work & Travel in Neuseeland

12Dezember
2012

Neue Freunde

Babynahrung

So einigermaßen früh standen wir auf, um mal wieder in die Bücherei zu gehen und nach Hause zu skypen. Nach drei Stunden und zwanzig Minuten machten wir uns wieder auf den Rückweg. Im Hostel frühstückten wir dann, während wir unser Mittagessen kochten, was es direkt im Anschluss gab. Babynahrung war angesagt, Kartoffelbrei ohne Milch mit Möhrengemüse.

Als Vorbereitung auf unseren professionellen Backnachmittag, schauten wir uns Brotbackvideos von und mit einem berühmten französischen Sternebäcker Richard Bertinet an, die wir uns in der Bücherei ausgeliehen hatten. Wir schrieben unsere Einkaufsliste und fuhren zum Pak 'n save. Mehl, Hefe, Kakao-Pulver, Puderzucker, Sonnenblumenkerne und co. wanderten in unseren Einkaufskorb. Ab zur Kasse und zum Hostel, wo es geradewegs in die Küche ging.

Natürlich warfen wir alle neuen Brotbackerkenntnisse in den Wind und folgten dem Rat einer deutschen Backpackerin, die hier seit einem Jahr für sich selber Brot backt. Stolz stellten wir unseren Sauerteig mit Bläschen ins Auto, wo er die nächsten Tage verbringen würde. Um unsere Backlust zu stillen folgte ein weiterer delikater Apfelkuchen. Während wir so in der Küche herumwuselten und unsere Äpfel im Kochtopf vergaßen, machten wir die Bekanntschaft von Michèl und Lukas, letzterer ist endlich mal aus der Nähe von Bonn, nämlich Köln!!

So saßen wir zusammen am Tisch, gemeinsam mit ihren Mitbewohnern, den beiden Schweden und Florian, einem Franzosen. Wir lachten viel zusammen und teilten unsere Speisen. Unser Apfelkuchen fand sehr viel Zuspruch, auch von Typen aus Seattle, Washington.

Nach dem Spülen chillten wir in ihrem Zimmer rum und redeten über allerlei. In der Tat stellte sich heraus, dass Schweden in ihrem Volvo jeden Tag zu IKEA fahren, während sie ABBA hören und ihre H&M Klamotten tragen. Außerdem lesen sie weniger Astrid Lindgren-Bücher als wir. Wir sangen noch von den Schweden selbstkomponierte Lieder, wobei uns Adam auf der Gitarre begleitete. Cowboys are cool-and so am I!

So gefällt uns Kaitaia schon besser!

PS.: Heute ist der 12.12.12. Heiratet alle, wenn ihr es noch nicht gemacht habt!