Viola und Chris unter Kiwis

8 Monate Work & Travel in Neuseeland

02November
2012

Aller Anfang ist leicht - Im wahrsten Sinne des Wortes

Es muss gesagt werden, dass unser Neuseelandtrip nicht sofort beginnt. Wir gönnen uns aus verschiedenen Gründen einen Abstecher nach Malaysia:

Unser erster Tag begann heute nach einem tränenreichen Abschied unserer Lieben, erst zu Hause, dann am Frankfurter Flughafen. Um 22.05 Uhr war es dann so weit: wir erhoben uns in die Lüfte und verließen unsere Heimat. "Goodbye Deutschland-Welcome New World!" lautet unser Motto!

Hmmm, alles verlief nach Plan, freudig liefen wir am Flughafen von Doha den anderen Passagieren mit den gelben Boardingpässen hinterher, bis alle verschwunden waren. Doch wir fanden den Weg ins nächste Flugzeug - im Gegensatz zu unserem Gepäck, wie sich später herausstellen sollte. Überglücklich nach einer fast schlaflosen Tag-Nacht kamen wir in Singapur am Changi Flughafen an. Nach erfolgreicher "Immigration" liefen wir zum Gepäckband. Aha! - auf einem unschuldig erscheinenden DIN A4-Blatt stand u.a. das Wort "MENNICKEN": Was hatte das zu bedeuten? Ein Achselzucken später rannte eine Hälfte von uns (wir nennen sie der Einfachheit halber "C") zu einem anmutig  dahingleitenden schwarzen Backpacker-Rucksack samt leuchtend orangefarbener  Regenabdeckung. Der Faszination eines Förderbandes erlegen standen wir einige Momente still dar -bis wir einen Mann mit oben genannten Zettel beobachteten! Langsam wurde uns mulmig, als der letzte einsame Koffer seine Runden drehte, doch unser zweiter
immer noch fehlte!! Die zweite Hälfte von uns (hier "V" genannt) machte sich alsbald mit C auf den Weg zu einer hilfreichen Frau. "Äääh, nein, Ihr Koffer ist leider nicht in diesem Flieger gewesen!" Nach einem langen und teilweise verwirrenden Gespräch ("Do you have illegal objects or other secrets in your baggage?" --- NO!!!) gaben wir uns der Situation
geschlagen und marschierten zu einem "Ausgang" --- Hahaa, wenn das so leicht gewesen wäre. Erst einmal mussten wir bemerken, dass wir uns nicht im Erdgeschoss befanden. Schließlich jedoch gelangten wir zum Arrival Pick-up 2, wo uns zwei Onkel von C abholten. Puh!! Endlich geschafft!

Nach einer nächtlichen Fahrt (Ortszeit: 21 Uhr, Deutschland: 14 Uhr) von Singapur übers Wasser nach Malaysia, kamen wir beim Elternhaus von C an, wo wir sehr herzlich begrüßt wurden! Ein leckeres Abendessen mit chinesischen Nudeln und Wassermelone und süßer kleiner Mini-Banane und nicht zu vergessen dem unerträglich (für Unerprobte wie uns) spicy chili stellte uns erst einmal zufrieden uns ließ uns unsere Sorgen vergessen - bis wir die nächste Gewichtsabnahme unseres Gepäcks feststellen mussten. Ein nigelnagelneues pinkes Handy musste dran glauben. Sind wir verhext?! Wenn wir Glück haben, taucht beides morgen auf – wir gehen jetzt jedenfalls mal schlafen.

Trotz allem sind wir froh, dass wir gut angekommen sind und
freuen uns auf eine schöne Zeit! :) So oder so:

1.) Wir bekommen die Sachen wieder
2.) Wir bekommen die Sachen nicht wieder und freuen uns über unser nunmehr
     leichtes Gepäck

Think Pink :D

 

 Sonnenaufgang über Saudi Arabien